Naturpark Fanes-Sennes-Prags - im Winter auf Schneeschuhen

Februar 2011
Schon vor längerer Zeit fiel mir beim Überfliegen der Fanesgruppe in den Dolomiten per Google Earth auf, dass man dort gut mit Schneeschuhen unterwegs sein müsste. Und tatsächlich ist das Gebiet geradezu wie geschaffen für Schneeschuh- und Skitouren. Auch der DAV und andere Veranstalter bieten dort Touren an, so dass die Hütten gut besucht sind. Die Touren­möglich­keiten sind allerdings so vielfältig, dass sich die Tourengeher dann wiederum sehr verteilen.
Die Lavarella- und die Faneshütte stehen relativ nahe bei einander auf einer Hochfläche etwas über 2000 m, umgeben von einem Ring von einigen Dreitausendern. Der beste Winteraufstieg hinauf beginnt am Gasthaus Pederü mit großem Parkplatz, dorthin gelangt man vom Pustertal (Floronzo bei Bruneck) über Enneberg und dann durch das Rautal. Die Fanesgruppe gilt als sehr schneesicher und das bestätigte sich auch als wir dort ankamen: am Brenner keine Schneeflocke, das Pustertal schneefrei und erst hinter Enneberg zeigte sich das erste Weiß. Wie es dann im Fanesgebiet aussah, zeigen die Fotos.
Wir hatten uns in der gemütlichen und netten Faneshütte eingemietet und starteten von dort unsere ersten Touren. Per Schlitten ging es später wieder ins Tal und dort blieben wir zwei Tage in der Pederühütte. Direkt von dort führt das ganze Rautal hindurch eine Langlaufloipe und wir fuhren als "Ruhetag" zum Pragser Wildsee und zu den Reinbachfällen bei Sand in Taufers.
Uns hat die Fanesgegend sehr gefallen, die Pederühütte war ganz ok, aber das nächste mal würden wir die Zeit nicht dort, sondern eher noch länger auf der Senneshütte verbringen, wo wir dann noch drei Tage waren. Also Fanes-Fotos anschauen und dann weiter zum Sennes-Fosses-Naturpark!