Perigord Noir

Sommer 2013

Hier haben wir die Fotos zusammengestellt, die nicht direkt zur Dordogne-Paddeltour gehören, sondern quasi im "Hinterland" der Dordogne entstanden sind:

Die Gouffre de Padirac ist nicht nur ein gewaltiges Loch in der Erde, sondern in ihrer Tiefe fließt ein kleiner Fluss durch das Karstgestein, auf dem man tatsächlich im Boot durch die Höhle gefahren wird. Und das an einem paddelfreien Tag!

Das malerische Dörfchen Loubressac liegt auf einem Hügel und bietet eine wunderbare Aussicht ins Perigord noir.

Die Burg Castelnau überragt die Flussniederung bei Bretenoux und ist auch von der Dordogne aus zu sehen. Kann man besichtigen oder auch nicht.

Dass wir (atheistisch geprägten Agnostiker) einmal im Leben nach Rocamadour pilgern mussten, ist ja wohl klar. Lasst uns gemeinsam für den Weltfrieden beten!

Sarlat-la-Caneda ist ein gut erhaltenes mittelalterliches Städtchen, das durchaus einen Rundgang wert ist.

Übrigens wird im Perigord noir aus den überall angebauten Walnüssen ein hervorragender Nusslikör produziert und auch der Kastanienlikör ist als Urlaubsmitbringsel nicht zu verachten. Die Küche des Perigord zählt zu den schmackhaftesten von ganz Frankreich. Und wo isst Gott heute?