Nationalpark Plitwitzer Seen in Kroatien

12.-14.6.2008
Von den Plitzwitzer Seen hatten wir schon häufiger gehört, deshalb stand unser Entschluss fest, wenn wir nach Kroatien fahren, dann müssen wir auf jeden Fall dort hin.
Nachdem wir nun dort waren, sind wir immer noch der Meinung, dass man diese einmalige Landschaft unbedingt einmal in natura sehen sollte.
Ja, es stimmt, die Plitwitzer Seen sind touristisch fast übererschlossen und einen einsamen Besuch sollte man sich nicht erträumen. Andererseits ist es sicher auch notwendig, die Massen von Touristen sinnvoll zu lenken, was den Planern des Nationparks auch recht gut gelungen ist.
Wenn man sich nicht ausschließlich an den mit Buchstaben markierten Rundwegen orientiert, kann man trotzdem auch recht ruhige Stellen finden, ohne die vorgegebenen Wege zu verlassen. Wir haben uns den Nationalpark an zwei Tagen mit zwei ausgedehnten Rundwanderungen angesehen, indem wir einfach verschiedene vorgegebene Touren kombiniert haben.
Trotz Regenwetters an einem Tag haben wir das fantastische Naturschauspiel sehr genossen und würden jederzeit wieder dorthin fahren.
In Wikipedia kann man einen so umfangreichen Artikel über die Plitwitzer Seen finden, dass wir hier gar nichts weiter schreiben müssen. Also genieße einfach die Fotos hier.
Wir haben übrigens auf dem sehr schönen und weitläufigen Campingplatz in Korana (nördlich der Seen) übernachtet, den man auch sehr empfehlen kann.