Nationalpark Store Mosse in Smaland in Südschweden

Mitte Juli 2014

In Südschweden in der Provinz Småland, 60 km südlich des Vättern liegt der Nationalpark Store Mosse. Das Große Moor hat eine Fläche von 78,5 km² und ist durch 40 km Wanderwege erschlossen. Durch eine Straße und die Bahnlinie ist Store Mosse zweigeteilt: der nördliche Teil wird bestimmt durch den flachen See Kävsjön, um den die 14 km lange Kävsjön runt führt. Dort befindet sich auch das National­park­zentrum "Naturum" und es gibt einen kürzeren Natur­lehrpfad. Zur Vogel­beobachtung von einem der Aussichts­türme kann man ein Fernglas gut gebrauchen.

Den südlichen Teil von Store Mosse bildet ein aus­gedehntes Hochmoor, durch das eine flache eiszeitliche Moräne verläuft. Dort entlang führt auch der Weg nach Lövö und Lilla Lövö. Wir starteten vom kleinen Parkplatz bei Kittlakull. Von dort geht es zuerst über eine Brücke über die Bahnlinie und dann vorbei an der ehemaligen Torffabrik, von der nur noch wenige Reste zu sehen sind. Richtig spannend wird es dann, wenn der Weg nur noch auf zwei schmalen Brettern direkt über das Hochmoor verläuft. Die Landschaft ist absolut faszinierend und es gibt im Großen wie im Kleinen unheimlich viel zu entdecken. An ein paar schönen Stellen steht eine Bank und regelmäßig wurden kleine Info-Tafeln aufgestellt (die Übersetzungen in englisch und deutsch findet man in einem Kästchen neben der Bahnbrücke).

Wir sind auf der Lilla Lövö runt niemandem begegnet, das wäre auch spannend geworden auf den zwei schmalen Brettern. Am Naturum waren ein paar mehr Touristen und am Parkplatz Östra Rockne sahen wir eine geführte Gruppe, die gerade zu einer Wanderung durchs Moor startete mit speziellen Moorschuhen, die aussahen wie kleinere Plastik-Schneeschuhe. Bestimmt auch sehr spannend.

Uns hat der National­park Store Mosse sehr fasziniert, insbesondere die Lilla Lövö runt über das Hochmoor war beeindruckend. Unbedingt ansehen!