Susis Suseum

Zu meinem 30. Geburtstag hat sich Ralf eine schöne Überraschung ausgedacht. In unserer Wohnung wurde - passend zur Dresdner Museumsnacht - das kleinste Museum Dresdens, das "Suseum" eröffnet. Als Gäste kamen liebe Freunde, Verwandte und Bekannte. Ralf hat viele Details aus meinem "langen" Leben aufgespürt und liebevoll aufbereitet. Unterschiedlichste Exponate - vom ersten Teddy bis zum letzten Urlaubsfoto - wurden ausgestellt .
Den Spaß und die Gefühle zwischen Nostalgie, freudigem Wiedererkennen und neugierigem Bestaunen kann man von den Gesichtern der Gäste auf den Fotos gut ablesen. Auf zwei PC-Bildschirmen liefen Fotoshows, die Martin und Ralf zusammengestellt hatten. Um den festlichen Anlass zu würdigen, hielt mein Vater Albert eine Eröffnungsrede und es gab ein leckeres Buffet. Gleichzeitig war es auch unsere Abschiedsparty von Dresden.
Herzlichen Dank an die fleißigen Helfer Mercedes, Christian, Martin, Eva und Tim, die bei der Vorbereitung geholfen haben. Und noch ein extra Lob an Martin, dem wir fast alle Fotos zu verdanken haben.
Diese einmalige Sonderausstellung bestand nur einen Tag. Ich freue mich, dass Ralf die beiden Diashows für das Internet unter Panoptikum und Susis Fotos als "ewige Erinnerung" aufbereitet hat. Dafür ein extra Küsschen.
Susi