Perigord noir

Sommer 2013

Hier haben wir die Fotos zusammengestellt, die nicht direkt zur Dordogne-Paddeltour geh├Âren, sondern quasi im "Hinterland" der Dordogne entstanden sind:

Die Gouffre de Padirac ist nicht nur ein gewaltiges Loch in der Erde, sondern in ihrer Tiefe flie├čt ein kleiner Fluss durch das Karstgestein, auf dem man tats├Ąchlich im Boot durch die H├Âhle gefahren wird. Und das an einem paddelfreien Tag!

Das malerische D├Ârfchen Loubressac liegt auf einem H├╝gel und bietet eine wunderbare Aussicht ins Perigord noir.

Die Burg Castelnau ├╝berragt die Flussniederung bei Bretenoux und ist auch von der Dordogne aus zu sehen. Kann man besichtigen oder auch nicht.

Dass wir (atheistisch gepr├Ągten Agnostiker) einmal im Leben nach Rocamadour pilgern mussten, ist ja wohl klar. Lasst uns gemeinsam f├╝r den Weltfrieden beten!

Sarlat-la-Caneda ist ein gut erhaltenes mittelalterliches St├Ądtchen, das durchaus einen Rundgang wert ist.

├ťbrigens wird im Perigord noir aus den ├╝berall angebauten Waln├╝ssen ein hervorragender Nusslik├Âr produziert und auch der Kastanienlik├Âr ist als Urlaubsmitbringsel nicht zu verachten. Die K├╝che des Perigord z├Ąhlt zu den schmackhaftesten von ganz Frankreich. Und wo isst Gott heute?